Putzroboter für große Flächen: Mein Ratgeber

 

 

Zweizimmer oder mehr? Die Anzahl von Putzrobotern auf dem Markt wächst täglich. Immer mehr große Hersteller, Startups und kleine Unternehmen steigen in den Markt mit ein. Die Palette von Putzrobotern reicht inzwischen vom Staubsaugroboter über einen Fensterputzroboter bis hin zu einem Grillbot, einem Putzroboter der nach dem gemütlichen Grillabend das Grillrost reinigen soll. Was sich nach einer Menge Arbeitsersparnis anhört, erspart einem auch eine Menge Arbeit.

 

 

Auf jeden Fall in den meistens. Die Ende der 90er Jahre erstmals auf dem Markt erschienenen Staubsaugroboter, haben sich beispielsweise zu einer guten Unterstützung im Haushalt entwickelt. Mittlerweile können viele der kleinen Haushaltshelfer auch mehr als nur Saugen. Oft gibt es die Roboter als eine Kombination aus Staubsaugroboter und Wischroboter. Aber wie viel können sie wirklich?

 

 

Und eine wichtige Frage. Schaffen die kleinen Helfer auch eine großflächige Reinigung? Oder machen sie bereits nach einer Zweizimmerwohnung schlapp? Makita – der Meister? Die Frage ist schnell beantwortet. So gut wie jeder Saugroboter heutzutage ist in der Lage ohne Probleme ein Zwei oder auch Dreizimmerwohnung zu Säubern und meistens geht da noch viel mehr. Wer Beispielsweise seine Villa oder die Büroräume und vielleicht sogar eine Lagerhalle von einem Putzroboter reinigen lassen möchte, der sollte sich mal das Modell von Makita näher anschauen.

 

Überzeugender Putzrobo mit großer Reinigungsleistung

 

Knappe 500 Quadratmeter soll der Roboter in 5 Stunden reinigen können. Und sollte der kleine Helfer in der großen Lagerhalle mal verloren gehen, ist er schnell und einfach per Fernbedienung wieder auffindbar. So kann der Staubsaugroboter der besonders für große Flächen geeignet ist nie abhanden kommen. Der Stärkste überhaupt. Wer Putzroboter für noch größere Flächen sucht, der sollte mal bei der ADLATUS Robotics GmbH nachfragen. Dieses Start-up entwickelte nämlich einen Roboter, der auf den Namen „ADLATUS CR700“ hört.

 

Wenn es um die professionelle Bodenreinigung geht, so kann sich der ADLATUS CR700 definitiv blicken lassen.

 

 

Vielleicht hat er auch schon deinen Dreck weg gemacht, denn zurzeit befindet sich der autonom fahrende Putzroboter in einer Pilotphase am Ulmer Hauptbahnhof. Bei einer Roboter Challange überzeugte der ADLATUS CR700 so sehr, dass sich die Deutsch Bahn kurze Zeit später dafür entschied, eine Testphase mit ihm zu starten. Nur zum starten des Putzroboter wird ein Mitarbeiter benötigt. Der muss den Plan des Gebäudes einspeichern und die Route vorgeben, dann macht er sich auf den Weg. Ist die Route beendet, kehrt der ADLATUS zur Servicestation zurück.

 

 

Dort wird der Akku geladen und das Wischwasser gewechselt. Ganze 1500 Quadratmeter schafft die Putzmaschine innerhalb einer Stunde und ganze vier Stunden soll der Akku halten. Doch das scheint den Gründern und Entwicklern Matthias Strobel und Dr. Siegfried Hochdorfer nicht zu genügen. Fortwährend arbeiten sie daran den Roboter noch weiter zu verbessern, damit der ADLATUS bald vielleicht auch in deiner Stadt für Sauberkeit sorgt.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.